Ausbildung - Fliegen lernen

Falls Sie das Flugfieber gepackt haben sollte (z.B. nach einem Tandemflug), gibt es für alle Fälle Rettung!

Jeder, der mit uns mitgeflogen ist, bekommt auf Wunsch einen Gutschein für einen Schnupperkurs bei der Flugschule Wildschönau. Beim Schnupperkurs machen Sie erste Start- und Landeübungen mit dem Gleitschirm und damit auch schon den ersten kleinen Gleitflug. So haben Sie die wunderbare Gelegenheit, erst mal zu anzutesten, ob selbst zu fliegen überhaupt etwas für Sie ist, bevor Sie Verpflichtungen eingehen oder sich in Unkosten stürzen.

Sie können natürlich auch gleich einen kompletten Kurs buchen, Details dazu finden Sie weiter unten oder auf den Internet-Seiten der Flugschule.

Details zur Schulung

Um mit dem Gleitschirm fliegen zu dürfen, muß man eine Lizenz erwerben, ähnlich dem Führerschein beim Auto. Hier gibt es in Österreich und Deutschland eigentlich nur einen kleinen Unterschied: Der österreichische Schein nennt sich Paragleiterschein, der deutsche hingegen heisst A-Schein bzw. beschränkter Luftfahrerschein. Die Schulungssysteme sind aber nahezu identisch.
Beide Lizenzen berechtigen den Piloten zu Flügen von allen Bergen usw.
Wir geben Ihnen im Folgenden einen kurzen Überblick auf Schulungsablauf und Kosten.

DER PARAGLEITERSCHEIN in Österreich

1. Die Anfängerschulung
  • Dauer ca. 6 Tage
  • Die Ausrüstung wird von der Flugschule gestellt
  • Ausbildungsziel: Österreichischer Schulungsnachweis

Er dient als Grundlage für den späteren Paragleiterschein. In der Anfängerschulung lernt der Flugschüler Starten, Landen und Kurvenfliegen, außerdem macht er hier bereits die ersten fünf Höhenflüge. Begleitender Theorieunterricht aus fünf Fachgebieten machen ihn mit den wichtigsten Grundregeln des Gleitschirmfliegens vertraut.

2. Die Höhenflugschulung
  • Dauer ca. 6 Tage
  • Ausrüstung wird von der Flugschule gestellt.

Je nachdem, wie die Flugschule Ihre Kurse gegliedert hat, folgt als nächstes eine Höhenflugschulung (z.B. das Höhenflugseminar der Flugschule Wildschönau) unter Aufsicht der Flugschule. Mindestens 20 Höhenflüge durchzuführen ist hierbei Pflicht.

3. Flüge sammeln
  • Nun sollte der Flugschüler bereits seine eigene Ausrüstung besitzen. (erhältlich über die Flugschule)
  • Als nächstes muss er nochmal 15 weitere Höhenflüge durchführen, diesesmal jedoch nicht mehr zwingend unter Aufsicht.

Allerdings ist es Pflicht, sich vor jedem Flug einen "Flugauftrag" bei seiner Flugschule einholen.

4. Der Paragleiterschein
  • Dauer 4 Tage

Hat der Schüler alle Höhenflüge beisammen (insgesamt 40), hat er die Vorraussetzung, um den Paragleiterschein zu machen. Dafür bekommt er noch einige Tage Theorieunterricht, anschließend muss er noch eine mündliche und praktische Prüfung bestehen.
Nun darf der frischgebackene Pilot endlich alleine fliegen.

Die Kosten

Bis zu diesem Zeitpunkt hat er im günstigsten Fall etwa € 1000,- für den Schein ausgegeben, wenn er z.B. den Komplettkurs bei der Flugschule Wildschönau besucht hat. Darin enthalten sind Leih-Ausrüstung, Seilbahnfahrten, Versicherung und Schulungsmaterial.

Die Kosten für die Ausrüstung beträgt etwa zwischen € 1500,- bis € 2800,- Euro insgesamt für Schirm, Gurtzeug und Rettungssystem; je nachdem ob man sich etwas Neues oder Gebrauchtes zulegen möchte.

Wichtig: Die Kosten sind von Flugschule zu Flugschule verschieden, bei Preisvergleichen unbedingt auf anfallende Zusatzkosten achten!